Passives Einkommen mit einer App erzielen

Ich schreibe beruflich an iOS Apps. Daher ist es naheliegend eine eigene App zu entwickeln. Damit kann ich etwas nebenbei verdienen. Außerdem können Arbeitgeber etwas von meiner Arbeit sehen und es macht Spaß. Ein frisches Projekt zu starten gibt mir immer ein gutes Gefühl. Keine Altlasten und so.

4 Jahre früher

Die Apple Watch kam auf den Markt. Die Chance haben die Leute von 3 Minute Games genutzt. Sie haben mit Lifeline ein Hit gelandet. In Lifeline wird eine interaktive Geschichte erzählt. Ab und zu kamen Nachrichten von einen gestrandeten Astronauten. Der Leser hatte dann einige Optionen zur Auswahl, um dem Astronauten zu helfen.
Lifeline hat die Gunst von Apple erhalten und wurde auf der Startseite vom AppStore präsentiert.

Lifeline war ein Riesen Erfolg
Der Screenshot stammt vom 19.08.2019

Die Lifeline Copycat

Mein damaliger Chef hat den Erfolg von Lifeline anerkannt und mir erlaubt es zu kopieren. Daraus entstand eine Whitelabel App. Mit dieser konnte ich pro Geschichte eine eigene App relativ einfach veröffentlichen. Die erste App hieß Verliebt in New York. Danach folgte ein Krimi namens White House Down. Es hat sich herausgestellt, dass Liebesgeschichten sehr viel besser funktionieren als alle anderen Genres. Daher habe ich von da an, nur noch Love Stories veröffentlicht.

Das Ergebnis war für mich hervorragend. Die Apps haben besonders im PlayStore zeitweise täglich über 10.000 downloads gehabt. Völlig ohne Marketing. Nach ein paar Wochen sind die Downloads stark zurück gegangen. Doch dann wurden es wieder sehr viele. Niemand konnte mir diese extremen Schwankungen erklären. Ich konnte keine Blogs oder ähnliches finden, die Apps von mir vorgestellt hatten. An die genauen Umsatzzahlen erinnere ich mich leider nicht, aber es waren bis zu 1000€ im Monat.

Heute, 4 Jahre später

Die Story Apps sind mittlerweile offline. Mein ehemaliger Chef hatte mehr erfolg mit anderen Projekten.
Die Vorstellung, 1000€ passiv im Monat mit ein paar Story Apps zu verdienen, war attraktiv. Also habe ich das Projekt neu aufgegriffen. Diesmal wollte ich eine Kopie von Hooked machen. Der Vorteil an dem Hooked Konzept ist die Einfachheit. Alle Geschichten in einer App und lineare Chat Geschichten. Der Leser drückt einfach irgendwo hin und dann kommt die nächste Nachricht.

Bei den AppStore Reviews von Hooked gibt es einen Kritikpunkt, der immer wieder auftaucht. Das Abo-Modell ist zu teuer. Abos sind sowieso doof. Das sollte mein Key Selling Point sein. Bei mir gibt es keine Abos. Der Inhalt soll Werbefinanziert sein.

Hooked Chat Geschichten

Love Chat Stories

Wie damals habe ich mich auf Liebesgeschichten fokussiert. Die Texte lasse ich von Freelancern auf Upwork für 20€ pro Geschichte schreiben. 1500 Wörter sind wohl die beste Länge. Das habe ich ermittelt, indem ich bei Hooked über einen Proxy einige Geschichten runter geladen habe. Ich bin mit einer ähnlichen Erwartung wie damals heran gegangen. Einfach online stellen und 300 downloads pro Tag einsammeln.

Love Chat Stories im AppStore

Das Ergebnis nach 4 Monaten

Die App bekommt 0 bis 3 downloads am Tag. Man bekommt von Apple 100€ Werbeguthaben. Diese habe ich eingesetzt, um Zahlen zur Nutzung der App zu bekommen. Ein Download kostet nur 15 Cent aber nur, aus Indien. Das hat natürlich einen netten Schub gegeben. Aber weit weniger als gedacht. von 0-3 Downloads ging es bis zu 15 am Tag hoch.

Magere Nutzerzahlen
Gestern hatte Love Chat Stories 2 User
Love Chat Stories Starseite
Bitte teilen

Aus den Apps von vor 4 Jahren wusste ich, dass die Leser extrem süchtig werden und immer mehr Geschichten wollen. Sie haben etliche 5 Sterne Bewertungen geschrieben in der Stand „Wann kommt das nächste Kapitel????“. Daher habe ich in Love Chat Stories ein Teilen Button mit Counter eingebaut. Ich habe versprochen eine neue Story zu veröffentlichen, wenn das Ziel erreicht wurde.

Allerdings wurde das Ziel bis heute nicht erreicht.

Ab und zu kommt eine Email rein. Aber ohne Inhalt. Die User testen nur den Button.

Ich monetarisiere die App mit Werbung von Google. Man muss ein Werbevideo gucken, um eine Geschichte freizuschalten. In der Story Ansicht ist ein kleines Banner oben immer sichtbar.

Passives Einkommen mit einer App
Passives Einkommen in den letzten 28 Tagen

Ein Geschätzter Umsatz von $1,68. Der Plan vom passiven Einkommen mit einer App ist leider nicht aufgegangen.

Lessens Learned

Was habe ich daraus gelernt? Dinge die früher funktionierten, funktionieren heute nicht mehr. Trends und Timing sind starke Erfolgsfaktoren. Lifeline hat es richtig gemacht, indem sie eine gute Apple Watch App veröffentlicht haben, als Apple es am meisten brauchte. Ich bin mit Love Chat Stories 4 bis 5 Jahre zu spät dran. Der Markt ist gesättigt und die Leser haben kein Bedarf mehr für diese Art von Apps. Für Passives Einkommen reicht es heute nicht mehr, eine alte App zu kopieren.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.