Wie investiert man richtig? Vertraue keiner Bank. So nimmst du deine Finanzen selbst in die Hand.

Der berühmteste Investor Warren Buffett bei President Obama

Wie bekommt man heute noch über 5% Zinsen? Investieren in der Niedrigzinsphase.

Wie investiert man richtig? In diesem Beitrag erfährst du in Kürze einige der wichtigsten Dinge, die es beim investieren zu beachten gilt.

Wer das hier ließt kennt das Problem garantiert. Man verdient einen Haufen Geld und weiß nicht so recht, wohin damit. Wenn du das Problem nicht kennst, dann lese dir den Beitrag über die besten Argumente für die Gehaltsverhandlung durch. Deshalb parkt das Vermögen irgendwo auf einem Girokonto oder Sparbuch. Dann kommt der Jahresbonus und es fühlt sich so doof an, wie das viele Geld jeden Monat durch die Inflation wertloser wird. Was das beste Investment ist, dass man machen kann, verrate ich am Ende von dem Artikel.

Die eiserne Reserve füllen.

Bevor du nun dich an die Börse wagst und dein hart verdientes Geld in Microsoft investierst, solltest du Rücklagen bilden. Wie sagt man so schön: Cash is King. Die eiserne Reserve soll dir Sicherheit geben und dir bei finanziellen Engpässen helfen. Du könntest deinen Arbeitsplatz verlieren oder das Auto muss repariert werden. Damit dich solche unerwarteten Schicksalsschläge nicht umhauen, empfehle ich so viel zu sparen, dass du davon 6 Monate leben kannst. Das bedeutet, dass du deinen Lebensstil nicht ändern musst. Rechne aus, wie viel Geld du im Monat verbrauchst und multipliziere das mit 6. So viel musst du auf der hohen Kante haben. Parke das Geld auf einem Tagesgeldkonto. Ich benutze die MoneyYou Go App dafür. Dann gibt es immerhin noch 0,3% Guthabenzins (Stand 25. Juli 2019). Die Bank N26 kann ich auch empfehlen. Diese hat ebenfalls virtuelle Konten, Apple Pay wird unterstützt und ist kostenlos.

Konsumieren vs investieren.

Ich investiere es in mein Auto

Ein Investment hat den Zweck, Geld zu bringen. Das heißt, dass am Ende des Monats eine Gutschrift dank dem Investment auf deinem Konto landet. Wenn dein Auto ein investment ist, dann bist du wahrscheinlich Taxifahrer, Autoverleiher oder Rennfahrer. Ansonsten ist der Kauf von einem Auto immer Konsum und zwar ein gewaltiger Konsum.

Immobilien sind ein umstrittenes Thema. Laut definition ist ein selbst bewohntes Haus kein Investment, da es kein Geld auf Dein Konto zaubert. Es kostet dich sogar laufend eine menge Geld. Am Ende ist eine selbst genutzte Immobilie eine Lifestyle-Entscheidung. Eine Entscheidung, die sich oft als Segen herausstellt. Die Kreditzahlung für das Haus zwingen den Besitzer nämlich zu sparen und das führt zum Wohlstand im Alter.
Eine vermietete Wohnung ist allerdings ein echtes Investment.

Einen Investmentplan erstellen.

Jetzt musst du herausfinden, wie Risikofreudig du bist. Kannst du nachts gut schlafen, wenn du dein ganzes Vermögen in Kryptowährungen wie Bitcoin investiert hast? Wenn ja, dann bist du extrem Risikofreudig. Es kann aber auch sein, dass du lieber alles auf ein Sparbuch legst. Entweder, weil du Angst hast es zu verlieren, nicht genug über das Investieren weißt oder keine Zeit hast dich um deine Finanzen zu kümmern.

Als Faustregel gilt, je jünger du bist, desto Risikofreudiger kannst du sein. Weil ich in meinen 30er bin und eine Familie ernähre habe ich eine 50:50 Verteilung. 50% dümpeln auf dem Konto herum und die anderen 50% sind verteilt. Das was auf dem Konto liegt nennt man Risikofrei (nahezu) und die anderen sind Risikobehaftet.

Risikomanagement.

Je größer das Risiko, desto höher die Rendite

Der Spruch oben sollte für alle Investments gelten. Lotto oder CFDs passen da zum Beispiel nicht herein. Dort ist das Risiko sehr viel höher als die Gewinnchance.
Nun gilt es herauszufinden, wie du dein risikobehafteten Teil deines Vermögens verteilst. Es gibt Investitionen, die sind konservativ und andere mehr aggressiv. Ich unterteile es in drei Bereiche. Geringes Risiko, mittleres Risiko und hohes Risiko. Anders ausgedrückt kann man es auch folgendermaßen aufteilen.

  • Geringes Risiko bedeutet Investitionen die bis zu 5% Zinsen im Jahr bringen. z.B. Anleihen
  • Mittleres Risiko sind Investition zwischen 5% und 10%. z.B. ETFs
  • Hohes Risiko ist alles über 10% z.B. Aktien

Die Aufteilung gilt als grobe Richtung. Vielleicht hast du Glück und findest etwas wenig Risikoreiches für 6% oder etwas extrem riskantes für 7%.

Meine Aufteilung sieht 70% in geringes Risiko, 20% Mittelres und 10% in hoch Risiko Investments.

Was sind ETFs?

ETF steht für Exchange Traded Funds. Das bedeutet sie sind an der Börse handelbar, genauso wie Aktien. Sie haben auch einen Kurs, der sich täglich verändert. Aber anders als Aktien sind es Fonds. Fonds sind Aktien in Pakete geschnürt. Es gibt ETFs die einen Index abbilden. Ein Index ist z.B. der DAX (Deutsche Aktien Index). Es gibt z.B. ein ETF für den DAX. Schauen wir uns einen konkreten ETF an: Vanguard DAX UCITS ETF

Vanguard ist der Anbieter von dem ETF. So ähnlich wie es für Cola Pepsi, Cocoa Cola, Fritz Cola u.s.w. gibt.

DAX ist der Index. Darin sind die wertvollsten 30 an der Börse gehandelten Firmen aus Deutschland enthalten. BMW, Adidas, Wirecard, Allianz, Deutsche Post u.s.w.

UCITS steht für Undertakings for Collective Investments in Transferable Securities. Es bedeutet, dass dieser ETFs von der EU reguliert wird.

Ein ETF kombiniert die Vorteile von Aktien und die Vorteile von Fonds.

Wie investiert man den nun?

Es gibt unzählige Möglichkeiten sein Geld zu verteilen. Tausende Menschen und Firmen da draußen warten nur darauf, dass du ihnen dein Geld gibts. Probiere dich zuerst mit kleineren Summen aus. Bekomme ein Gefühl für das ganze Thema. Dabei findest du heraus, wie Risikofreudig du wirklich bist. Fehler sind bei kleinen Summen nicht so tragisch und können als Lehrgeld abgeschrieben werden.

Investieren an der Börse

Wie investiert man richtig?

Zum investieren an der Börse braucht man einen Broker. Der wohl einfachste und auch günstigste ist Trade Republik. Du kannst dir die App im AppStore oder PlayStore herunter laden. Hier kostet jeder Kauf und Verkauf nur einen Euro. Allerdings ist die Auswahl beschränkt, doch die wichtigen Wertpapiere sind vorhanden. Für den Einstieg ist Trade Republic wunderbar geeignet. Die App ist sehr einfach zu bedienen und der Kauf von Wertpapieren ist Kinderleicht.

Es gibt noch weitere Broker die recht günstig sind und mehr Wertpapiere im Angebot haben. Dazu gehört onvista und comdirekt. Sie haben sogenannte Sparpläne mit denen man viele ETFs kostenlos Monatlich kaufen kann

Anleihen kaufen

Eine Anleihe heißt nur, dass sich jemand von dir Geld leiht. Du bekommst dann einen Schuldschein und das Versprechen, das Geld mit Zinsen irgendwann zurück zu bekommen. Ich habe gute Erfahrungen mit Exporo gemacht. Dort kann man Anleihen von Immobilien kaufen. Da erhält man ungefähr 5% Rendite im Jahr und es wird alle 3 Monate ausgezahlt. Man fühlt sich fast wie ein echter Vermieter mit Exporo.

Das Finanzamt will seine 25% bekommen.

Kapitalertragssteuer nennt sich das. Auf jeden Gewinn den man mit seinem Kapital erzieht hat, muss man 25% abgeben. z.B. Verkaufst du deinen DAX ETF den du für 1000€ gekauft hast für 1100€. Du machst 100€ Gewinn. 25% von 100€ sind 25€. Du bekommst 75€ Gewinn + 1000€ Investment und das Finanzamt 25€ Steuern.

Es gibt zum Glück einen sogenannten Freistellungsauftrag. Für ein Single sind es aktuell 801€ im Jahr. Diesen Freistellungsauftrag muss man bei seinen Broker beauftragen. Wie das geht ist überall anders. Der Screenshot unten ist von Trade Republic. Die Option ist irgendwo in den Einstellungen versteckt aber trotzdem leicht zu erreichen. Überall wo man mit seinem Geld investieren kann, kann man normalerweise einen Freistellungsauftrag hinterlegen. Bei der Bank, dem Broker, der Bausparkasse, Exporo. Achte darauf, dass die Summe von allen Freistellungsaufträgen die 801€ nicht übersteigt.

Wie investiert man richtig? Indem man weniger Steuern zahlt mit einem Freistellungsauftrag
Freistellungsauftrag bei Trade Republic

Das passive Investieren.

Wer sich nicht unentwegt mit seinen Wertpapieren beschäftigen will, sondern es einfach laufen lassen will, der ist ein passiver Investor. Diese Strategie kostet sehr wenig Zeit und ist relativ risikoarm. Ich und auch der Finanzwesir empfehle jeden ein passiver Investor zu werden.

  1. Erstelle ein Depot bei onvista.
  2. Erstelle einen Sparplan für den ETF VANGUARD FTSE ALL-WORLD. Der Sparplan ist bei onvista kostenlos. Der ALL-WORLD Index besteht aus über 4000 Aktien. Dadurch investiert man mit einem ETFs weltweit und hat dadurch weniger Risiko.
  3. Erstelle einen Freistellungsauftrag bei onvista.

Achtung: Onvista hat das schlechteste und unübersichtliche Webinterface überhaupt.

Fertig. Jetzt bist du ein passiver Investor. Es hat sich übrigens gezeigt, dass diese Strategie profitabler ist, als ein aktiv gemanagter Fonds laut dem Buch Schnelles Denken, langsames Denken.

Das beste Investment überhaupt.

Du hast den kompletten Beitrag gelesen und hast dadurch bereits in dich selbst investiert. In sich selbst investieren ist das Beste, was du tun kannst. Mit dem richtigen Wissen kannst du alles erreichen. Zum Beispiel würdest du nicht dein komplettes Vermögen in Bitcoin investieren, weil du verstanden hast, was in diesen Beitrag steht. Du hast deine finanzielle Bildung erweitert und kannst einen Plan erstellen, wie deine Rente sicher wird. (Anmerkung am Range: Finger Weg von allem Staatlichen wie Riestern, Betriebliche Altersvorsorge, Rürup Rente..). Du wirst weniger kostspielige Fehler machen, wenn du über Wissen verfügst.

Lesenswertes

Zum Anfang hat mir der Finanzwesir geholfen und daher empfehle ich es hier. Er geht in seinem Buch tiefer in die Materie ein und berichtet über seine Erfahrungen als privater Investor.

Rich Dad Poor Dad lehrt einen die richtige Denkweise mit dem Umgang mit Geld.

Cashflow ist Teil Zwei von Rich Dad Poor Dad und vertieft die Inhalte.

Denke nach und werde reich vermittelt das Geheimnis erfolgreicher und reicher Menschen

Die 4-Stunden-Woche inspiriert den Leser sein Leben jetzt und gleich zu genießen, statt auf die Rente zu warten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.